Klasse 2000


Kindergesundheit wirksam fördern: Lions Club Bad Marienberg ermöglicht Grundschulen die Teilnahme an Klasse 2000

 

 

 

Kinder sollen gesund groß werden und zu starken Persönlichkeiten heranwachsen - dafür engagiert sich der Lions Club Bad Marienberg. Er ermöglicht den Kindern die Teilnahme an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000, dessen Wirksamkeit durch eine gerade abgeschlossene Studie der Universität Bielefeld erneut belegt wurde. Von Klasse 1 bis 4 lernen die Kinder mit Klasse2000 und der Symbolfigur KLARO das „1 x 1 des gesunden Lebens“. Dazu gehören gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung genauso wie gewaltfreie Konflikt­lösung und der kritische Umgang mit Bildschirmmedien, Werbung, Alkohol und Tabak.  Ein besonderer Höhepunkt sind die Stunden der Klasse2000-Gesundheitsförderer, die zwei- bis drei­mal pro Schuljahr neue Themen in den Unterricht einführen. Weitere 10 bis 15 Stunden halten die Lehrkräfte. „In der Grundschulzeit werden viele Weichen für das spätere Leben gestellt. Das möchten wir für die Gesundheitsförderung nutzen und den Kindern mit Klasse2000 viele wichtige Themen spielerisch und mit viel Spaß vermitteln“, berichtet Marlies Theillout, die Beauftragte im Lions Club Bad Marienberg. Man ist  von dem Programm und seiner Wirkung über­zeugt: „Wir möchten Kinder dabei unterstützen, sich so zu entwickeln, dass sie ihr Leben gesund meistern können.  Mit Klasse2000 steht uns ein erprobtes und erfolgreiches Programm zur Verfügung, das in unserer Region einen wirksamen Beitrag zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewalt­prävention leistet“. Dass Klasse2000 wirkt, zeigen wissenschaftliche Untersuchungen. Eine 2016 abgeschlossene Studie der Universität Bielefeld belegt, dass sich Klasse2000-Kinder im Bereich Ernährung und Bewegung positiver entwickeln als Kinder, die nicht an dem Programm teilnehmen. Eine Studie des Instituts für Therapie-und Gesundheitsforschung aus Kiel von 2011 zeigte, dass Rauchen und Rauschtrinken bei ehemaligen Klasse2000-Kindern auch noch am Ende der 7. Klasse deutlich seltener  verbreitet waren als bei Jugendlichen, die nicht an dem Programm teilgenommen hatten. Klasse2000 entstand 1991 auf Initiative von Univ.-Doz. Dr. Bölcskei, Chefarzt der Lungenheilkunde am Klinikum Nürnberg und Lions-Mitglied. Seitdem wird es kontinuierlich weiterentwickelt und verbreitet. Dr. Bölcskei überzeugte schon früh die Lions Clubs von dem Programm, das inzwischen auch offizieller „Partner der deutschen Lions“ ist und – neben Kindergarten plus, Lions Quest und dem Jugendaustausch – eines der Lions-Jugendprogramme ist.

 

 

 

 

Seit 1991 hat Klasse2000 über 1,3 Millionen Kinder erreicht - mehr als jedes andere Präventionsprogramm in der Grundschule.
Allein im Schuljahr 2015/16 nahmen bundesweit  über 19.000 Klassen mit  über 438.000 Kindern an Klasse2000 teil. Bundesweit engagierten sich 685 Lions Clubs für das Programm.

 

 

 

Träger von Klasse2000 ist ein gemeinnütziger Verein. Das Programm wird durch Spenden und Fördergelder in Form von Patenschaften für einzelne Klassen finanziert (220 € pro Klasse und Schuljahr). Wichtigster Partner sind die Lions Clubs in Deutschland, die das Programm langfristig durch Patenschaften und die Suche nach weiteren Unterstützern fördern.

 

 

 

Informationen:

 

Kontakt: Lions Club Bad Marienberg, Marlies Theillout